Monthly Archives: August 2011

So viele Meetings …

Heute Abend ist kein Meeting. Unglaublich, da bleibt ja mal Zeit zum Diskutieren ūüôā

Viele Meetings hinterlassen viele Logs. Ich merke schon, dass ihr die nicht alle lesen wollt. Eins vielleicht mal, um zu sehen was die Burschen da so treiben in ihren Chatrooms. Durchaus verst√§ndlich. Woher ich weiss, dass ihr die nicht lest, wollt ihr wissen? Naja, ganz einfach: Wenn, dann h√§ttet ihr bestimmt nachgefragt, was es denn mit den Pl√§nen f√ľr den neuen Installer auf sich hat? Ein Web-Frontend-Installer? Sind die jetzt v√∂llig unterhopft?

Nein, keine Sorge, uns geht’s gut. Aber nur, weil es noch keiner gemacht hat, heisst das ja nicht, dass es nicht geht. So ein Webinstaller hat Vorteile: er macht nen enorm schlanken Fuss, weil man auf Toolkits verzichten kann, ist schnell anpassbar, kann gut ausschauen und kann sogar, so man denn will, bei jedem Release anders ausschauen.

Apropos Release — wir wissen mittlerweile, nach welchem Schema wir die Releases benennen. Das bleibt aber erst mal ein kleines Geheimnis…naja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil ūüôā

Wo wir uns wesentlich schwerer tun ist immer noch das Artwork. Nicht dass wir nicht gute Artworker h√§tten, im Gegenteil. Das Problem ist die Kommunikation unter dem Motto: Wie sag ichs meinem K√ľnstler…?

Nunja, auch das bekommen wir in den Griff.

Alles wird gut.

Alles bleibt anders.

… Ein weiteres Meeting √ľbers Artwork

Heute Abend gab es die Fortsetzung des Treffens von Gestern. Beim Gespr√§ch √ľber Corporate Identity haben wir ein paar kleine Fortschritte gemacht.

Warum ist das so schwer? Wir versuchen, mit bestenfalls begabten Hobbyisten zu erreichen, wof√ľr Firmen viel Geld an Profis √ľberweisen. Selbst Ubuntu hat sich ein Corporate Design f√ľr viel Geld gekauft. Mir fehlen in der Diskussion oft die Worte, um zu beschreiben, was ich vor meinem geistigen Auge habe.¬† Anderen geht es bestimmt √§hnlich. Das ist so wie wenn die Blinden die Taubstummen anf√ľhren…

Jedenfalls gibts, f√ľr interessierte, das Log der Sitzung

Wohin die Reise geht…

Wir haben ein Forum, ein Wiki, eine Entwicklungsplattform und rund 170 registrierte User, von denen mehr als 10 Prozent sich an der Entwicklung von siduction beteiligen wollen. Das Bemerkenswerte daran ist, wir haben (noch) gar kein Produkt. Kriegen wir auch so schnell nicht, weil, wir sind langsam…

Warum ist das so? Naja, es gibt da in unserer (noch ungeschriebenen) Verfassung das wichtige W√∂rtchen do-ocracy. Das ist nicht nur ein Unwort, sondern auch eine veritable Bremse f√ľr jedes Unterfangen. Alles wird bis ins kleinste Fitzel zerredet und zerpfl√ľckt und dann noch mal von hinten. Jeder hat zu allem was zu sagen. Und sei es nur: B√§h, das gef√§llt mir nicht…

Warum tun wir uns das an? Weil wir nur so bekommen, was wir wollen: Ein Community-OS, in dem Leute sich einbringen. Viele alte Bekannte, deren Namen lange nicht zu lesen waren, tauchen auf, andere, die √ľber Jahre geforkidelt sind, werden nun aktiv. Also machen wir was richtig, und werden es weiter richtig machen.

Die eigentliche Arbeit fängt erst jetzt an, wo die Infrastruktur weitestgehend steht. Ideen nehmen Formen an, Bits werden sich zu Bytes rotten. Wir werden kein aptosid mit anderem Design abliefern.

Das bedeutet f√ľr den geneigten User in Lauerstellung, dass er sich nochmal entspannt zur√ľcklehnen kann, oder sich aufraffen und mittun. Wir peilen eine erste Ver√∂ffentlichung von siduction f√ľr den Zeitraum der Feiertage am Jahresende an. Bis dahin werde ich Euch hier auf dem laufenden halten, was wir so tun, ausser alles zu zerreden.

Erstes Meeting der Coder

Wir hatten heute Abend ein erstes Meeting der Coder in #siduction-dev, um √ľber den Installer zu reden. Ich fand das Meeting sehr produktiv und reich an Ideen. Und mir fiel etwas auf: die entscheidenden Impulse kamen von einem User, der seit Jahren in unseren Support-Channels idlet, ohne je viel zu sagen. Er wurde ja auch nicht gefragt. Es scheint also, als machten wir etwas richtig. ūüôā

Das Log des Meetings ist online.

Upgrade auf ChiliProject 2.2

Vor wenigen Stunden wurde die Version 2.2 von ChiliProject freigegeben.

[27.08.2011 19:59:50] <meineerde> Ladys and Gentlemen, we have a release.

Nach kurzem Test an 2 kleineren Installationen wurde das Release auch in chili.siduction.org eingespielt. Die Release-Notes findet ihr hier: http://blog.chiliproject.org/releases/chiliproject-2-2-0-released/

Keine Sorge um die Daten, nat√ľrlich hatten wir eine Datensicherung. Frei nach dem Motto von Sledge Hammer: “Vertrauen Sie mir, ich weiss, was ich tue!” habe ich mich an ein Upgrade gewagt und siehe da: Es funkt.

Annäherung an ein Corporate Design

Das Treffen des Art-Teams am Montag war, wie erwartet, schwierig bis emotional. Das ist leider so bei Versuchen, sich mit Worten abstrakt √ľber Bilder zu unterhalten, die noch nicht existieren. Das Treffen sollte dazu dienen, die Marschrichtung zu einem passenden Corporate Design (CD) f√ľr siduction festzulegen. Es gab viel Drehen im Kreis, z.B. um die Frage, ob das CD zwingend eine Aussage haben muss oder ob es reicht wenn es ‘sch√∂n’ ist. Einige Teilnehmer strebten immer wieder in medias res, was ja auch (f√ľr sie) viel einfacher ist. Leider kommt ohne vorheriges Konzept da meiner Meinung nach nichts zustande.

Mein Fazit (das auch meiner persönlichen Sicht entspricht) aus dem Treffen lässt sich so zusammenfassen:

  • Schlichtes, aber cooles Design (ihr merkt, mir fehlen die Worte)
  • Keine lauten Farben in gro√üfl√§chigen Bereichen (lieber gedeckt oder pastellig)
  • Releasenames sollen Musiktitel sein, die auf der Tapete Wallpaper umgesetzt werden
  • Daraus folgt, Wallpaper haben pro Release eine andere Grundfarbe/Struktur oder andere Farbnuance

Ich werde versuchen, in den nächsten Tagen Beispiele im Netz zu finden.

Finale Umstellung nach chili.siduction.org

Die Umstellung von newsid.dyndns.org auf chili.siduction.org ist vollzogen. In diesem 2. Schritt habe ich die Verlinkung der Repositories von newsid.dyndns.org auf git.siduction.org chiliweit eingesetzt. Innerhalb von Chili wurden alle Links auf newsid.dyndns.org beseitigt, eine Ausnahme sind die IRC-Protokolle oder wenige Stellen, bei denen eine √Ąnderung einfach keinen Sinn machte. Solltet Ihr dennoch Links finden, die noch alt sind, entweder en passant √§ndern oder ein Ticket aufnehmen. Danke.

Umstellung der Repository-Namen und -Verzeichnisse

git@newsid.dyndns.org:siduction/artwork-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/artwork-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/community-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/community-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/dur-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/dur-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/linux-rt-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/linux-rt-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/linux-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/linux-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/packages-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/packages-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/sandbox-siduction.git =>
    git@git.siduction.org:siduction/sandbox-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:siduction/verwaltung-siduction.git =>
     git@git.siduction.org:siduction/verwaltung-siduction.git

Umstellung lokaler Kopien der Repositories

In allen lokalen Repositories existiert das Steuerverzeichnis .git. In diesem befinden sich die relevanten Einstellungen des Repositories. Um die lokalen Repos auf die veränderte Sachlage anzupassen, muss nur mit dem Editor eigener Wahl eine Konfigurationszeile geändert werden.

Beispiel dur-newsid

$ .git/config
[core]
repositoryformatversion = 0
filemode = true
bare = false
logallrefupdates = true
[remote "origin"]
fetch = +refs/heads/*:refs/remotes/origin/*
url = git@newsid.dyndns.org:siduction/dur-siduction
[branch "master"]
remote = origin
merge = refs/heads/master

Hier muss die Zeile

url = git@newsid.dyndns.org:siduction/dur-siduction

in

url = git@git.siduction.org:siduction/dur-siduction

geänder werden. Das war es an dieser Stelle.

Die Repositories werden eine gewisse Zeit parallel auch noch unter newsid.dyndns.org erreichbar sein.

Anonymous Zugang zu den Repositories

Im Rahmen der Umstellung auf chili.siduction.org und git.siduction.org plane ich auch die Einf√ľhrung eines anonymen Lesezugriffs auf die Repositories. Das heisst, dass man sich als normaler User ohne Notwendigkeit des Schreibzugriffs nicht mit SSH auseinandersetzen muss. Das macht mein und Euer Leben wahrscheinlich leichter und stressfreier. Ich setze das dann ein, wenn ich begriffen habe, wie es funktioniert, also heute, morgen oder √ľbermorgen. Bisher war ich leider noch nicht in der Position, √∂ffentliche Repos aufzusetzen, die Kundschaft wollte das bisher irgendwie nicht.

Umstrukturierung Chili und Repositories

Wie einige von Euch bereits festgestellt haben, ist der Transfer von $newsid nach siduction dabei, Fahrt aufzunehmen oder bereits in vollem Gange. Das betrifft nat√ľrlich auch unsere Repositories.

Als erste Aktion habe ich die Berechtigungsstruktur f√ľr gitosis und die physikalische Ablage ge√§ndert. Das heisst im einzelnen:

Umstellung der Repository-Namen und -Verzeichnisse

git@newsid.dyndns.org:newsid/artwork-newsid.git =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/artwork-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/community-newsid.git =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/community-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/dur-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/dur-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/linux-rt-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/linux-rt-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/linux-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/linux-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/packages-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/packages-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/sandbox-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/sandbox-siduction.git
git@newsid.dyndns.org:newsid/verwaltung-newsid =>
    git@newsid.dyndns.org:siduction/verwaltung-siduction.git

Umstellung der Repository-Namen und -Verweise in Chili

Dieser Schritt ist weitestgehend abgeschlossen. Bitte beim Auftreten von Problemen diese, wenn möglich, gleich en passant erledigen oder aber ein Ticket aufnehmen, dass dann zeitnah von mir bearbeitet wird. Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Massnahmen. Ich hätte die Repositories und Chili bei der Anlage auch gleich nichtredundant anlegen können. das hätte aber andere Probleme aufgeworfen, die nicht so schön gewesen wären. Der jetzt gewählte Weg war zwar suboptimal, aber der mit den geringsten Schmerzen.

Umstellung lokaler Kopien der Repositories

In allen lokalen Repositories existiert das Steuerverzeichnis .git. In diesem befinden sich die relevanten Einstellungen des Repositories. Um die lokalen Repos auf die veränderte Sachlage anzupassen, muss nur mit dem Editor eigener Wahl eine Konfigurationszeile geändert werden.

Beispiel dur-newsid

$ .git/config
[core]
repositoryformatversion = 0
filemode = true
bare = false
logallrefupdates = true
[remote "origin"]
fetch = +refs/heads/*:refs/remotes/origin/*
url = git@newsid.dyndns.org:newsid/dur-newsid
[branch "master"]
remote = origin
merge = refs/heads/master

Hier muss die Zeile

url = git@newsid.dyndns.org:newsid/dur-newsid

in

url = git@newsid.dyndns.org:siduction/dur-siduction

geändert werden. Das war es an dieser Stelle.

In einigen Tagen wird auch noch die finale Umbenennung der Subdomain erfolgen. Diese wird dann wahrscheinlich git.siduction.org lauten. Das ist aber ein anderes Thema und eine andere Baustelle. Die Repositories werden eine gewisse Zeit parallel auch noch unter newsid.dyndns.org erreichbar sein. Eine separate News wird dann auf jeden Fall in Chili und im Forum geschaltet.