Ende gut – alles gut: New Sid on the Blog

Wir haben es geschafft. Sogar in der Zeit.

Letzte Nacht wurden die endgültigen ISO-Images von siduction-2011.1 auf die Spiegelserver geschoben. Nach ungefähr 6 Monaten Arbeit veröffentlichten wir ein Stück Arbeit für Euch, bei dem jedes Entscheidung vom Team beschlossen wurde. Ermüdend im Verlauf, aber mit zufriedenstellenden Ergebnissen. Nur zufriedene Coder sind gute Coder.

Wir hatten eine oder 3 Wochen in der Mitte des Prozesses, in denen die Dinge fast zum Stillstand gekommen sind. Das war, als die Infrastruktur aufgesetzt war und bevor wir den aktuellen Fork-Prozess gestartet haben. Ich wusste, noch bevor wir loslegten, dass 6 Monate, meistens ohne Ergebnisse, die Du nach Hause tragen kannst, anstrengend würden, so dass ich nicht wirklich besorgt war, hatte doch das Team bewiesen, dass wir wie einer handeln konnten.

So rappelten wir uns gerade noch rechtzeitig wieder auf, um alles in den restlichen Tagen von 2011 zu erledigen, ohne Hetze. Wir nutzten 9 Tage, um jedermann die Gelegenheit für einen gründlichen Test zu geben. Der Installer, ein neu geschriebenes Programm, brauchte die meisten Korrekturen, einerseits Fehler, andererseits Bedienweise. Wenn jemand interessiert ist, unsere Arbeit kann verfolgt werden, mit den GIT-Commits oder im Bugtracker.

Also dann, für die paar Feiertage, sind wir glücklich und zufrieden, bevor wir uns daran erinnern, dass nach der Freigabe vor der Freigabe ist und wir anfangen, die Sachen auseinanderzureißen, um sie dann erneut auf eine bessere Art zusammenzusetzen. Aber jetzt bist erst mal Du an der Reihe. Prüfe es, benutze es, erzähle uns was darüber, kritisiere uns, klick uns bei DistroWatch an, lass etwas Knete bei uns, oder sonst was….

Und jetzt für alle, Frieden und ein erfolgreiches Jahr 2012!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.